Latitude

Meet me at the Bahamas!

Zwei Sachen stoßen mir auf an der etwas hysterischen Berichterstattung zu Googles Location-Ortungsdienst Latitude: Erstens kümmert sich hierzulande mal wieder scheinbar niemand um eine fundierte Recherche – nur weil es nun Google macht, ist das Privacy-Problem mit Ortungsdiensten ja nicht eben neu.

Und ich bin mir zweitens sicher, dass in irgendeiner Garage gerade eine Software geschrieben wird, mit der man die Ortungsdaten beliebig festlegen können wird. Also – keine Energien verschwenden mit Alarmgeschrei. Sondern wenn Mama oder der Boss Latitude andrehen wollen, hinauszögern, bis das dazugehörige Override-Tool fertig ist (zumindest, wenn man schon alt genug dafür ist). Und dann als derzeitige Location “Bahamas” angeben. Oder “The Dark Side Of The Moon”.

Und wenn irgendwelche “Freunde” darauf bestehen, dass sie wissen, wo man  ist – Freundschaft canceln.